1. FC Littfeld e.V.

MEHR ALS EIN VEREIN

Alle Berichte zur 2. Mannschaft

 

Spiel vom Freitag 07.04.2017

Champions-League in Niederndorf – Littfeld's Zweite nach dem Wochenende trotz Niederlage auf Erfolgskurs
„Und hier sind die Mannschaften der Spielvereinigung Niederndorf und des 1. FC Littfeld“. Champions-League-Hymne. Einlaufkinder. Hunderte klatschende Zuschauer. Eine enthusiastische Littfelder Fankurve, die lauthals einen „Auswärtssieg!“ fordert. Mit Fug und Recht darf man dieses Spiel wohl als das Highlight der erst seit wenigen Monaten in einem Team spielenden Littfelder Zweiten bezeichnen. Grund für diese sonderbare Szenerie des Kreisliga-D-Spiels war der Umstand, dass die gastgebende Mannschaft als vermutlich erstes Team der Bundesrepublik aus Spielern und Betreuern bestand, die alle auf einen Namen, „Uebach“, hören.
Der Abend hatte bereits gegen 17 Uhr am heimischen Sportplatz in Eichen begonnen, dem Treffpunkt für den eigens für dieses Spiel organisierten Mannschafts- und Fanbus. Neben den Spielern der ersten Littfelder Mannschaft, Vereinsverantwortlichen, einem RadioSiegen-Reporter, Freunden und Familie nahmen die Spieler von Littfeld II sichtlich angespannt im Mannschaftsbus Platz. Einer kurzweiligen Busfahrt inklusive Live-Schaltung des Radio-Reporters folgte der Marsch zum Platz des Geschehens, dem Sportplatz am „Höppel“. Lautstark wurde verkündet: „Hurra, hurra, die Littfelder sind da!“
Filmende Kamerateams. Erste „Shakehands“ mit der gegnerischen Mannschaft. Verrückt, das alles hier! Noch nicht championsleague-reif? Die Sportsachen abgelegt und die mitgereisten Fans am Bier- und Wurststand abgegeben, machte sich Littfeld Zwo auf eine Runde um den Platz: Während der Littfelder Keeper Sebastian Kröck die Tornetze überprüfte, monierte Kapitän Alexander Zöhner, dass die Eckfahnen durchaus tiefer in den Boden hätte gesteckt werden können. An Fachkenntnis hat es dieser Mannschaft wohl noch nie gefehlt!
Auf dem Platz lief es hingegen weniger souverän: Die Spielvereinigung aus Niederndorf nahm das Littfelder Tor von der ersten Minute an unter Beschuss. Insbesondere die „Uebach-Offensive“ unter Federführung der Brüder Jan und Nils Uebach spielte die Littfelder Defensive in den ersten Minuten schwindelig. Spielstand nach nur 12 Minuten: 2:0 für Niederndorf. Sollte dies das Ende aller Littfelder Träume sein? Pascal Sänger betrat für den verletzten Rechtsverteidiger Michael Urmoneit nach einer viertel Stunde das Feld – und traf nach Flanke aus dem Halbfeld postwendend zum 1:2-Anschluss (20.). Ekstase in der Littfelder Fankurve, aus der Spielertrainer David Reinhardt dank obligatorischer Bierdursche nicht trocken herausgekommen sein dürfte. Die Antwort der Spielvereinigung war weniger humorvoll: Nils (26.), Alex (28.) sowie Jan Uebach (34./38.) trafen zur  6:1 Pausenführung für die Gastgeber. Halbzeit.
Die zweiten 45 Minuten begann Littfeld mit einem kurzen „Oha!“: Thomas Schäfer verkürzte auf 2:6. In der 51. Minute stellte der 4-fache Torschütze Jan Uebach den alten Abstand wieder her, ehe sein Bruder Nils (55.) und Alex (58.) die Führung ausbauen konnten. Nach Fehler des Uebach-Torwartes verkürzte Sebastian Popp per sehenswertem Lupfer nochmals auf 3:9, ehe die „Uebachs“ in der 66. sowie 77. Minute den Schlussstrich unter diese Partie setzten: 11:3 für die Spielvereinigung Niederndorf II.
Hängende Köpfe bei Littfeld Zwo? Fehlanzeige! Bereits kurz nach dem Spiel konnte der aufmerksame Zuschauer laute Gesänge und fröhliches Lachen aus der Gästekabine vernehmen, in die sich neben der ersten Mannschaft des 1. FC Littfeld auch der ein oder andere Uebach „verirrte“, um auf diesen denkwürdigen Abend anzustoßen.
Der Feier nach dem Spiel folgte am heutigen Montag die Nachricht, dass die nach Abpfiff „Auswärtssieg“ skandierenden Fans des 1. FC Littfeld II Recht behalten hatten: Am grünen Tisch
wurde das Spiel für den 1. FC Littfeld II mit 2:0 gewertet, Littfeld II rangiert mit 6 Punkten weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, weiß den Tabellenvorletzten SSV MeiswinkelOberholzklau (11 Punkte) nun allerdings wieder in Reichweite.
Am 30.04. geht’s weiter: Um 11:00 Uhr empfängt Littfeld Zwo den TuS Eisern II

 

Spiel vom Sonntag 02.04.2017

Littfeld's Zweite unterliegt der zweiten Mannschaft des 1. FC Dautenbach am letzten Wochenende denkbar knapp mit 2:4.

 

„Aber dieses Wochenende klappt's...“ - so das Motto der zweiten Auswahl des 1. FC Littfeld, die an diesem Wochenende den 1. FC Dautenbach II in der heimischen Sportarena empfing.

 

Zu Beginn vermochte die Gastmannschaft erheblichen Druck auf das Tor von S. Kröck aufzubauen. So folgte, was in dieser Spielzeit oftmals zu beobachten war: Individuelle Fehler einer bis zur 12. Minute souverän arbeitenden Littfelder Defensive führten zum 0:1 durch D. Sahm. Ein Sonntagsschuss von S. Adler in der 23. Minute komplettierte eine Anfangsphase der zweiten Littfelder Mannschaft, die bei weitem nicht als schlecht, vielmehr als in Einzelsituationen unkonzentriert beschrieben werden muss.

 

Im folgenden Spielverlauf erkämpfte vermochte Littfeld die Angriffsbemühungen der Gastmannschaft nahezu gänzlich zu unterbinden und kam zu mehreren hochkarätigen Chancen – eine von S. Popp getretene Ecke führte folgerichtig zum 1:2 Anschlusstreffer. Der Ausgleich und eine Führunge des 1. FC Littfeld II vor der Pause wäre durchaus möglich gewesen.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften verzeichneten Gelegenheiten, vermochten diese jedoch nicht zu nutzen. S. Popp, der nach Flanke aus dem Halbfeld freistehend den Torwart der Dautenbacher umkurven konnte, wurde zurück gepfiffen – Abseits.

 

Erst in der 85. Spielminute konnten die Gäste ihre Führung durch P. Reitenbach auf 1:3 ausbauen, der nach Eckstoß per Kopf traf.

 

Die Antwort der Littfelder? Anschlusstreffer in der 87. Minute durch T. Becker, dem sich eine letzte Drangphase anschloss, die nach einem Konter der Gäste in der Nachspielzeit ein jähes Ende fand: A. Blech traf zum 2:4 Endergebnis.

 

Fazit: Eine Littfelder Zweite hätte am heutigen Sonntag durchaus die ersten 3 Punkte einfahren können, wenn nicht sogar müssen. Unkonzentriertes Verhalten in der Defensive führte zu einem frühen Rückstand, nicht genutzte Chancen vor und nach der Halbzeit verhinderten einen möglichen Ausgleich und die sich dem anschließende Führung. Das nächste Mal klappt's...

 

Spiel vom Montag 06.03.2017

1.FC Littfeld - VFL Klafeld Geisweid 2:8 (0:2)

Die Jungs lieferten in den ersten 20 Minuten eine tolle Leistung und es dauerte bis in die 25 Minute bis der Tabellendritte in Führung ging.

Ein weiteres Tor vor der Pause führte zum 2:0 Halbzeitstand, bis hierhin war es keine schlechte Leistung unserer Mannschaft.

Nach der Pause schwanden die Kräfte leider und die Gäste bekamen mehr Raum und konnten weitere Treffer erzielen. Aber auch unsere Mannschaft erzielte wie in fast jeder Partie Ihre Treffer, heute durfte zweimal Sebastian P. einnetzen.

 

 

 

 

37764